Physiotherapie


Physiotherapie ist die gezielte Behandlung gestörter physiologischer Funktionen. Das Wort setzt sich zusammen aus phýsis (Natur) und therapeía (ungefähr Dienen, Behandeln). Physiologie ist die Lehre von den biochemischen und physikalischen Lebensvorgängen. Diese passen sich immer wieder an veränderte Bedingungen an, und genau diesen Mechanismus nutzt die Physiotherapie um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Wir sprechen heute eher von Physiotherapie, weil die früher gebräuchliche Bezeichnung Krankengymnastik der heutigen Behandlungsform nicht mehr gerecht wird: Es sind nicht nur Kranke, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen und die Vokabel Gymnastik trifft die Methodenvielfalt kaum.

Physiotherapie ist eine sinnvolle Ergänzung zur operativen und medikamentösen ärztlichen Behandlung. Zur Heilung nutzt sie aktive, also von den Patientinnen und Patienten selbständig ausgeführte, wie auch passive, von den Therapeutinnen und Therapeuten ausgelöste Bewegungen.